Über uns

ELGO2269_bearbeitet

Wir, das sind meine Eltern Rolf und Michaela, meine Geschwister Jan und Lea und ich, Laura Ulak. Wir leben mit unseren zwei Rhodesian Ridgebacks in Erftstadt vor den Toren Kölns. Das Zusammenleben mit Ridgebacks hat für uns bereits 1998 begonnen. Damals sind wir durch Frau Rosy Brook-Risse (†) an Rhodas Züchterin Frau Giovanna Bacchini Carr gekommen und sind Ostern ´98 Richtung Italien aufgebrochen und haben unsere erste RR Hündin Zerhoda delle Cime Bianche „Rhoda“ am Lago Maggiore in Empfang genommen. Gute zwei Jahre später ist unsere Hündin Chikwambo Ashari  aus dem A-Wurf von Helga und Klaus Lenhart in unsere Herzen eingezogen. Die beiden waren ein fantastisches Duo und haben uns über all die Jahre, in denen Sie uns begleitet haben sehr viel Freude bereitet.

2009 hat für uns sehr dunkel begonnen. An Neujahr mussten wir unsere geliebte Rhoda über die Regenbogenbrücke ziehen lassen. Mädchen, du warst einfach wunderbar <3

Ashari musste fortan für 20 Monate alleine leben, ehe unser erster Rüde Mkondo wa Simba Juuchaka „Chaka“ unsere Herzen im Sturm eroberte. Lange haben wir auf ihn gewartet und er ist das Beste, was uns jemals passiert ist. Chaka und Ashari lebten 18 Monate glücklich zusammen. Sie, von uns liebevoll Oma genannt & er, der Frechdachs vom Dienst!
Am 01. März 2012 mussten wir unsere über alles geliebte Oma über die Regenbogenbrücke ziehen lassen. Sie uns Rhoda sind also wieder vereint! Mädels, wir freuen uns auf euch!

Shari hat uns trotz längerer Krankheit treu die Stange gehalten und ist einen Tag bevor unser neues Rudelmitglied kommen sollte gegangen. Mädchen, du hast uns einen tollen Engel geschickt. Am 02. März 2012, dem Geburtstag meines Vaters, ist Tina Trading Tina Turner zu uns gekommen. In Gedenken an unsere geliebte Oma haben wir Turner (wie sie eigentlich geheißen hätte) in „Malaika“ umgetauft. Malaika bedeutet Engel auf Swahili. Asharis Engel bereitet uns seither jeden Tag Freude und vervollständigt unser Rudel.

Wir haben uns lange über den Namen unserer Zuchtstätte Gedanken gemacht. Warum Upendo wa Afrika? Ganz einfach! „Upendo Children Village“ ist ein Waisenhaus, das von dem deutschen Förderverein UCV e.V. unterstützt wird. Wir sind seit vielen Jahren Mitglied in diesem Verein, unterstützen Familien vor Ort und besuchen „unsere“ Kinder so oft es geht. Der Name „Upendo wa Afrika“ war ein Vorschlag unseres kenianischen Freundes und Ansprechpartner Rama vor Ort – es bedeutet „aus Liebe zu Afrika“. Der Liebe zu Afrika sind wir als Familie vor vielen Jahren verfallen, wir verbringen viele Urlaube dort und ich habe einige Zeit im südlichen Afrika gelebt.

Wir sind Mitglied in der Deutschen Züchtergemeinschaft Rhodesian Ridgeback e.V. DZRR und gehören somit dem VDH und der FCI an.

action-quer-nurtext.php

Dieser Post ist auch verfügbar auf: Englisch

Kommentare sind geschlossen.